Frühstücks-Challenge Tag 7: Sonntagsbrötchen

Aufgepasst! Nach Kürbis im Müsli, in Erdnussmus ertränkten Toastscheiben und ins Nest zurückbugsierte Eiern wirds heute richtig abgefahren! … Nicht. Okay, Sonntagsbrötchen an einem Sonntag sind jetzt nicht die Idee, aber all der Spießigkeit zum Trotz sind sie eben immer noch mein Lieblingsfrühstück!
Ich habe beim Brötchenbacken bisher schon einiges ausprobiert und dieses Rezept zaubert in meinen Augen einfach das leckerste Ergebnis. Auch wenn ich nun ein bisschen mehr Zeit morgens investieren muss, als wenn ich nur kurz zum Bäcker laufe, finde ich, dass die Vorteile deutlich überwiegen. Zum einen ist es sehr schwierig, beim Bäcker Vollkornbrötchen zu finden (eingefärbte Weißmehl-Mehrkornbrötchen sind ja nun auch nicht der Bringer) und zum anderen sind die Brötchen mit umgerechnet 0,16€ Materialwert um einiges günstiger. Weiß man außerdem im Gegensatz zu meinem Freund und mir mit einem ganzen Korb davon verantwortungsbewusst umzugehen, kann man sich zudem auch noch die nächsten 1, 2 Tage auf gesundes Gebäck freuen!

Mir hat es Spaß gemacht, mir für jeden Tag was Neues zu überlegen und werde sowas in der Art in Zukunft bestimmt wiederholen. Ich hoffe, ihr hattet auch Spaß beim Lesen – Anregungen für die nächsten Challenges sind auf jeden Fall willkommen :)

image

Zutaten für 8 Brötchen:

330g Roggenvollkornmehl
120g Weizenvollkornmehl
150g Dinkelmehl
30g Frischhefe
400ml fettarme Milch
1 EL Zucker
1 EL Olivenöl
Eine Prise Salz
1 Eiklar

Zubereitung:

1. Mehl, Salz und Öl in eine große Schüssel geben.
2. Die Milch kurz in der Mikrowelle erwärmen, sodass sie lauwarm ist. Die Hefe darin auflösen und den Zucker hinzugeben. Alles gut verrühren und für 1, 2 Minuten stehen lassen.
3. Die Hefemilch in die Schüssel mit Mehl gießen und alles 10 Minuten lang durchkneten. Der Teig ist dann gut, wenn er fest ist, nicht mehr klebt und eine gleichmäßige, glatte Oberfläche hat. Meist höre ich auf zu kneten, wenn ich merke, dass die Oberfläche wieder leicht klebrig wird. Wenn der Teig zu bröselig ist, am besten noch ein wenig (!) Wasser hinzugießen. Ist der Teig hingegen zu flutschig und klebrig, noch etwas Weizenvollkornmehl hinzugeben.
4. Den Teig in 8 gleich große Kugeln teilen. Daraus ovale Brötchen formen und diese auf ein Backblech legen. Mit einem Küchentuch abdecken und für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
5. Die Brötchen nun längs einritzen und mit dem Eiklar bestreichen (so werden sie  knuspriger und bekommen mehr Farbe).
6. Brötchen je nach gewünschtem Bräunungsgrad für 20 – 25 Minuten bei 200° Umluft im vorgeheizten Ofen backen.

kcal pro Brötchen: 280                Protein pro Brötchen: 13g

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s