Spinat-Hüttenkäsesticks

Ich kann mich heute noch gut an meine erste Hüttenkäse-Erfahrung erinnern, denn sie war furchtbar. Ich hatte im Vorfeld gelesen, wie gesund er ist und nahm mir vor, von dem Zeitpunkt an am besten täglich einen Becher zu essen (das war mit ca. 18 und ich dachte damals ebenfalls, ich könnte der frühzeitigen Hautalterung mit einer handvoll saurer Gurken und einer Birne pro Tag entgegenwirken). Stattdessen bekam ich ihn nicht runter und fragte mich, wer überhaupt auf die Idee kam, so etwas zu produzieren.
Vor 2 Jahren stach er mir dann erneut ins Auge, diesmal nicht nur, weil er immer noch als Diätdauerbrenner galt, sondern auch, weil er recht billig war, denn ich war mittlerweile Studentin und musste mir meine sauren Gurken selber verdienen.
Würde ich behaupten, dass ich ihn auf einmal mit ganz anderen Augen sah, dann wäre dies eine Lüge, aber ich lernte auf jeden Fall mit der Zeit mit ihm umzugehen (ja, ich neige dazu Dinge zu personifizieren und nein, gut ist das nicht). Was ich mittlerweile sehr praktisch an ihm finde, ist, dass er sich gerade wegen seiner doch eigenartigen Konsistenz gut verarbeiten lässt, denn er bietet eine gewisse Cremigkeit ohne so formlos wie Magerquark oder Creme legere zu sein. Daher verwende ich ihn gerne für Salate, anstelle von Nudelsoßen oder eben wie hier, um Teigwaren ein bisschen mehr Eiweiß hinzuzufügen. Mit 12,7g pro 100g enthält Hüttenkäse jede Menge gut verwertbares Casein, welches den Abbau von Muskeln verhindern und das Immunsystem stärken kann.
Deswegen ist es durchaus eine Überlegung wert, ihn in Form von Puffern oder diesen Sticks zu sich zu nehmen, wenn man bisher genauso wenig Freude am puren Löffeln gefunden hat wie ich beizeiten :)

image

Zutaten für 1 Portion (10 Stück):

150g gehackter TK-Spinat
200g Hüttenkäse (2,4%)
80g Mehl
Pfeffer
Salz
Knoblauchpulver

Zubereitung:

1. Spinat auftauen und abtropfen lassen.
2. Hüttenkäse, Mehl, Spinat und Gewürze gut verkneten.
3. Teig in 10 Portionen einteilen und daraus auf dem Backblech längliche Stäbchen formen.
4. Das Ganze für 20 Minuten bei 180° im Ofen backen. Die Sticks 5 – 7 Minuten auskühlen lassen, bevor man sie vom Backpapier löst.

kcal pro Portion: 450                      Protein pro Portion: 42g

Guten Appetit!

Advertisements

2 Gedanken zu “Spinat-Hüttenkäsesticks

    • Haha, meine Mutter sagte noch zu mir, dass sie alles andere als lecker aussehen und ich hatte plötzlich total Mitleid mit den Sticks, weil ich dachte, dass sie niemals jemand nachkochen wird :D Tolle Idee mit dem Kokos- und dem Sesammehl! Und danke für die netten Worte :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s