Thunfischstäbchen

Aufgrund des hohen Bedarfs an Eiweiß essen gerade Kraftsportler viele tierische Produkte – Eier, Milcherzeugnisse, Geflügel und Fisch stehen fast täglich auf dem Speiseplan. Auch pflanzliche Proteine sollten in die Ernährung eingebaut werden, da diese allerdings meist minderwertiger sind (das heißt, dass der Körper sie nicht komplett verwenden kann), landen doch meist Quark, Pute & Co auf dem Teller des zielstrebigen Bodybuilders.
Ich war selber vier Jahre lang Vegetarierin und habe einige Veganer im Freundeskreis, deswegen gehen die Massen (man kann es fast nicht anders sagen) an tierischen Produkten, die ich jeden Tag zu mir nehme, nicht immer ohne Gewissensbisse an mir vorbei. Allerdings muss ich mir auch eingestehen, dass mir der Kraftsport und gute Ergebnisse momentan wichtiger sind, als eine ethischere Lebensweise und ich meinen Egoismus somit zumindest momentan vorziehe. Ich kann mir vorstellen, dass es vielen, die im Kraftsportbereich aktiv sind so geht, trotzdem muss man nicht nach dem Motto „nach mir die Sintflut“ resignieren, sondern versuchen, immerhin das Mindestmögliche zu tun, damit der Lebensstil nicht allzu sehr auf die Kosten der Umwelt geht.
Eine Möglichkeit bietet zum Beispiel der WWF mit seinem Fisch-Führer, den es auch als App gibt. Darin werden aufgezeigt, welche Siegel signifikant und welche Fischarten in wie weit bedroht sind. Zwar ist die Fischerei immer noch ein großer Eingriff in unser Ökosystem, vom Verzehr vom weißen Thunfisch (= Konserventhunfisch) wird aber zumindest aus Bestandsgründen nicht abgeraten. Was mich wunderte, war der geringe Bestand des Pangasiusfilets! Darauf werde ich auf jeden Fall in Zukunft achten.
Also, nehmt euren Widersachern, die behaupten, Bodybuilder hätten nichts im Kopf, den Wind aus den Segeln und macht euch ein wenig schlau!

image

Zutaten für 1 Portion:

1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft)
1 Ei
50g Magerquark
15g Vollkornpaniermehl
1/2 Zwiebel
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Zwiebel klein hacken und mit den restlichen Zutaten zu einer einheitlichen Masse vermengen.
2. Die Masse auf einem Backblech in 8 fischstäbchenförmige Rechtecke teilen.
3. Das Ganze bei 180° für 20 – 25 Minuten in den Ofen geben. Die Stäbchen lassen sich sofort vom Badepapier lösen und müssen nicht erst auskühlen.

kcal pro Portion: 350 Protein pro Portion: 50g

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s