8

Gefüllte Putenbrust mit Champignons & Mozzarella

Es ist gut ein halbes Jahr her, dass ich gefüllte Putenbrust zubereitet habe, aber ohne Auto ist die Motivation, 1kg Fleisch durch die Gegend zu tragen, nicht immer ganz so groß – vor allem, wenn man es sich ohnehin schon zur Angewohnheit gemacht hat, jedes Mal im Supermarkt mindestens 3 Pakete Magerquark einzupacken. Vergangene Woche jedoch stach der Appetit die Faulheit aus und so lief ich mit langen Armen nach Hause, um Folgendes zuzubereiten:

image

Zutaten für 4 Portionen:

1 große Putenbrust (~ 1kg)
2 Kugeln light Mozzarella
100g Champignons
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Muskat
Knoblauchgewürz
Öl

Zubereitung:

1. Den Stiel der Champignons abtrennen und diese entweder schälen oder bürsten (nicht unter Wasser abwaschen!). Dann klein schneiden.
2. Die Zwiebel würfeln und zusammen mit den Champignons in einer Pfanne anbraten. Nach 5-7 Minuten vom Herd nehmen.
3. Mozzarella fein würfeln.
4. Die Putenbrust abwaschen und trockentupfen. Dann entlang der langen Seite halbieren und aufklappen.
5. Die Mozzarellawürfel mit den Champignons und den Zwiebeln vermengen und mit den Gewürzen würzen.
6. Die Mozzarellamischung mittig auf der Putenbrust verteilen.
7. Eventuell zu zweit die Putenbrust von der langen Seite her aufrollen und mit Garn umwickeln.
8. Eine Auflaufform einfetten und die Putenrolle hineinlegen. Das Ganze für 50 Minuten bei 200° in den vorgeheizten Ofen geben. Zwischendurch ein Öl-Wasser-Gemisch über die Rolle gießen.
9. Die Rolle nach der Garzeit in Stücke schneiden und servieren.

kcal pro Portion: 360                     Protein pro Portion: 65g

image

2

Vollkornspaghetti mit cremiger Champignonsoße & Hähnchenfilet

Meine Umstellung auf gesunde Ernährung erfolgte damals nicht unbedingt unter idealen Umständen, denn ich hatte mich bis dato nicht im Geringsten mit der Zubereitung von Lebensmitteln beschäftigt und hätte wohl ziemlich verdutzt aus der Wäsche geguckt, wenn man mir eine rohe Süßkartoffel in die Hand gedrückt hätte. Praktischer wäre es gewesen, zuerst Kochen zu lernen und dann die Lebensweise umzukrempeln, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass ich ohne die Ernährungsumstellung immer noch versuchen würde, die Süßkartoffel gegen einen Hot Dog zurück zu tauschen.
Einer meiner Irrglauben war, dass ich von nun an nie wieder meine geliebten Sahnesoßen essen könnte und nur noch kalorienarme Tomatensoßen erlaubt wären. Kurzzeitig war ich Feuer und Flamme für Rama Creme Fin, der darin versteckte Chemiebaukasten hat mich dann aber ziemlich schnell wieder davon abgebracht.
Im Nachhinein ist es gar nicht so schwer, kalorienarmen und gesunden Ersatz für Käse/Sahnesoßen zu finden, allerdings konnte ich mich damals im Wirrwarr der Milchprodukte nicht ganz zurechtfinden und kann es zugegebenermaßen immer noch nicht so richtig. Immerhin weiß ich mittlerweile, dass saure Sahne nicht tatsächlich sauer schmeckt ;) Außerdem habe ich herausgefunden, dass sie sich genauso wie Crème Légère gut dazu verwenden lässt, um Soßen eine leckere Sahnigkeit zu verleihen. Einziges Manko ist, dass die beiden Zutaten beim Erhitzen ein wenig flockig werden. Das ist allerdings nur optisch etwas störend. Ich mag meine Sahnesoße.

image

Zutaten für 1 Portion:

200g Hähnchenbrustfilet
100g Champignons
70g Nudeln
70g Saure Sahne
1/2 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Muskat
Brathähnchengewürz

Zubereitung:

1. Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Mit Pfeffer und dem Brathähnchengewürz einreiben und in einer Pfanne gut durchbraten.
2. Zwiebel in kleine Würfel und Champignons in Scheiben schneiden. In einer separaten Pfanne dünsten (zur Not mit zu den Filetstreifen geben).
3. Nudeln in Salzwasser al dente kochen.
4. Die saure Sahne zur Champignonpfanne geben und gut einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
5. Die gekochten Nudeln abtropfen lassen und mit der Sahnesoße verrühren. Auf einen Teller geben und  zusammen mit den Filetstreifen servieren.

kcal pro Portion: 550            Protein pro Portion: 58g

Guten Appetit!

0

Überbackene Champignons mit Thunfischfüllung

Wenn dir das Leben von Natur aus schalenförmige Nahrungsmittel reicht… fülle sie und überbacke sie mit Käse!
Vor einiger Zeit habe ich den Fehler gemacht und Champignons zu allem gegessen, was den Weg auf meinen Teller fand. Das zeigt auf der einen Seite die wunderbare Vielseitigkeit von Pilzen, hatte aber auch zufolge, dass ich sie für längere Zeit nicht in meiner Nähe ertragen konnte. Nach einer kurzen Essbeziehungspause kommen wir aber wieder zurecht, was aufgrund der wenigen Kalorien und dem hohen Gehalt an Kupfer und Vitamin D durchaus zu befürworten ist!

image

Zutaten für 2 Portionen:

10 große Champignons
2 Dosen Thunfisch (im eigenen Saft)
3 EL Magerquark
1 Zwiebel
80g Streukäse light
2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Italienische Kräuter

Zubereitung:

1. Die Champignons schälen (alternativ: mit einer Bürste putzen. Nicht mit Wasser abwaschen, so saugen sie sich voll) und den Stiel entfernen.
2. Zwiebel klein hacken.
3. Thunfisch mit Quark, Zwiebel, den Gewürzen und den Kräutern vermengen. Diese Mischung in die Champignons füllen.
4. Den Streukäse auf den Champignons verteilen und das Ganze in einer Auflaufform für 20 Minuten bei 180° in den Ofen geben.

kcal pro Portion: 375                Protein pro Portion: 64g           

Guten Appetit!

0

Roggen-Quark Minipizzen

Kohlenhydrate schön und gesund verpackt :)

image

Zutaten für 2×2 Portionen:

Für den Teig:
200g Roggenvollkornmehl
150g Magerquark
3 EL Öl
80ml Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Für die Gemüse-Feta Pizzen mit Tomaten-Balsamicosoße:
2 Champignons
3 TK-Broccoli-Röschen
1 kleine Zwiebel
3 60ml passierte Tomaten
1 EL Balsamico
80g Feta light
Pfeffer
Salz

Für die Süßkartoffel Pizzen mit Rucola und Gruyere:
80g Süßkartoffeln
40g Creme legere
50g Gruyere
1 Handvoll Rucola
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

Für den Teig:
1. Alle trockenen Zutaten vermischen. Dann Quark, Öl und Wasser hinzufügen und alles mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Ggf. etwas Mehl hinzufügen.
2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 dünne, runde Pizzaböden ausrollen.

Für die Gemüse-Feta Pizzen mit Tomaten-Balsamicosoße:
1. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne glasig dünsten. Die Temperatur etwas runterschalten, passierte Tomaten und Balsamico hinzufügen und alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Broccoli auftauen und mit den geschälten oder geputzten Champignons klein schneiden.
3. Feta zerbröseln.
4. Alle Zutaten auf 2 der 4 Pizzaböden verteilen.

Für die Süßkartoffel Pizzen mit Rucola und Gruyere:
1. Die Süßkartoffeln sollten schon gar sein. Am besten man legt sie schon vorher zu einem Gericht mit in den Ofen oder gart sie schnell in einer Dämpfbox in der Mikrowelle. Süßkartoffeln dann in dünne Scheiben schneiden.
2. 2 der 4 Pizzaböden mit der Creme legere bestreichen. Darauf zunächst den gewaschenen Rucola und dann die Süßkartoffeln verteilen. Mit Pfeffer und Salz würzen.
3. Den Gruyere fein reiben und obenauf verteilen.

Pizzen für 17 Minuten bei 200° Umluft in den vorgeheizten Ofen geben.

kcal pro Champignon-Broccoli-Pizza: 325
Protein pro Champignon-Broccoli-Pizza: 15,5g

kcal pro Süßkartoffel-Pizza: 425
Protein pro Süßkartoffel-Pizza: 18g

Guten Appetit!