2

Vollkornspaghetti mit cremiger Champignonsoße & Hähnchenfilet

Meine Umstellung auf gesunde Ernährung erfolgte damals nicht unbedingt unter idealen Umständen, denn ich hatte mich bis dato nicht im Geringsten mit der Zubereitung von Lebensmitteln beschäftigt und hätte wohl ziemlich verdutzt aus der Wäsche geguckt, wenn man mir eine rohe Süßkartoffel in die Hand gedrückt hätte. Praktischer wäre es gewesen, zuerst Kochen zu lernen und dann die Lebensweise umzukrempeln, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass ich ohne die Ernährungsumstellung immer noch versuchen würde, die Süßkartoffel gegen einen Hot Dog zurück zu tauschen.
Einer meiner Irrglauben war, dass ich von nun an nie wieder meine geliebten Sahnesoßen essen könnte und nur noch kalorienarme Tomatensoßen erlaubt wären. Kurzzeitig war ich Feuer und Flamme für Rama Creme Fin, der darin versteckte Chemiebaukasten hat mich dann aber ziemlich schnell wieder davon abgebracht.
Im Nachhinein ist es gar nicht so schwer, kalorienarmen und gesunden Ersatz für Käse/Sahnesoßen zu finden, allerdings konnte ich mich damals im Wirrwarr der Milchprodukte nicht ganz zurechtfinden und kann es zugegebenermaßen immer noch nicht so richtig. Immerhin weiß ich mittlerweile, dass saure Sahne nicht tatsächlich sauer schmeckt ;) Außerdem habe ich herausgefunden, dass sie sich genauso wie Crème Légère gut dazu verwenden lässt, um Soßen eine leckere Sahnigkeit zu verleihen. Einziges Manko ist, dass die beiden Zutaten beim Erhitzen ein wenig flockig werden. Das ist allerdings nur optisch etwas störend. Ich mag meine Sahnesoße.

image

Zutaten für 1 Portion:

200g Hähnchenbrustfilet
100g Champignons
70g Nudeln
70g Saure Sahne
1/2 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Muskat
Brathähnchengewürz

Zubereitung:

1. Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Mit Pfeffer und dem Brathähnchengewürz einreiben und in einer Pfanne gut durchbraten.
2. Zwiebel in kleine Würfel und Champignons in Scheiben schneiden. In einer separaten Pfanne dünsten (zur Not mit zu den Filetstreifen geben).
3. Nudeln in Salzwasser al dente kochen.
4. Die saure Sahne zur Champignonpfanne geben und gut einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
5. Die gekochten Nudeln abtropfen lassen und mit der Sahnesoße verrühren. Auf einen Teller geben und  zusammen mit den Filetstreifen servieren.

kcal pro Portion: 550            Protein pro Portion: 58g

Guten Appetit!

0

Kürbisteigtaschen mit Ziegenkäsefüllung

Ich werde ja nie müde zu betonen, wie fix manche Gerichte doch zubereitet sind und dass gesunde Ernährung nicht viel Arbeit bedeuten muss. Heute gebe ich allerdings zu: dieses Gericht ist eine Diva. Unbeeindruckt von immer mehr zugefügtem Mehl, klebt der Teig wie es ihm beliebt und das Endergebnis erinnert dann auch noch an eine dicke Seekuh (das kann aber auch an meiner fehlenden Geduld liegen. Menschen, denen langsam die Geduld ausgeht, kreieren selten hübsche Dinge).

Nimms mir nicht übel…♥

Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird letztendlich dann aber mit einer ziemlichen Leckerei belohnt, denn die Kombi knuspriger Mantel + cremige Füllung kommt meist nie ohne ein bisschen Zittern und Bangen zustande, entschädigt aber umso mehr, wenn sie dann endlich auf unserer Zunge landet.
Wer allerdings erst mal das Chaos beseitigen muss: die Teigtaschen lassen sich auch super einfrieren und im Backofen neu aufbacken.

image

Zutaten für ca. 10 Stück:

250g Hokkaido
250g Weizenvollkornmehl
1 Ei
200g Ziegenfrischkäsetaler
Salz
Pfeffer
Öl
Paprikagewürz edelsüß
Chiliflocken

Zubereitung:

1. Kürbis waschen, aushöhlen, zerteilen und garen (am besten dämpfen oder backen).
2. Kürbis auskühlen lassen und pürieren.
3. Das Püree mit dem Mehl, dem Ei, Salz und Pfeffer verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
4. Ein faustgroßes Stück abteilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem flachen Fladen drücken (nicht mit dem Nudelholz ausrollen). Den Fladen neu mit Mehl einstreichen, wenden und von der anderen Seite flachdrücken, bis er etwa 5mm dick ist.
5. Ca. 8 x 8cm große Quadrate aus dem Fladen schneiden und je einen Ziegenkäsetaler an einer Kante entlang verteilen. Teig aufrollen und die offenen Enden mit einer Gabel festdrücken.
6. Teigtaschen auf ein Backblech legen, mit Öl einpinseln und dem Paprikagewürz sowie den Chiliflocken bestreuen.
7. Das Ganze für 15 – 20 Minuten bei 180° im vorgeheizten Ofen backen.

kcal pro Stück (Schätzungswert aufgrund des zusätzlichen Mehls): 200
Protein pro Stück (Schätzungswert aufgrund des zusätzlichen Mehls): 9g

Guten Appetit!

0

Orecchiette mit Rucola & Roquefort

Vor einiger Zeit habe ich das Ox-Kochbuch 3 geschenkt bekommen, ein Kochbuch mit ausschließlich veganen und vegetarischen Rezepten. Ich hatte mir immer wieder vorgenommen, etwas daraus zu kochen, was aber auch immer wieder irgendwie vergessen wurde. Jetzt in der stressigen Weihnachtszeit fehlen mir leider öfter interessante Ideen zum Kochen, weswegen ich mich jetzt wieder an das Buch erinnerte. Besonders das Gericht auf Seite 116 hat mich sofort zum Nachkochen verführt, wobei ich den Scamorza (geräucherten Mozzarella) durch Roquefort (Blauschimmelkäse aus Schafsmilch), den Ricotta durch fettreduzierten Hüttenkäse ersetzt und die Menge der Zutaten leicht abgeändert habe:

image

Zutaten für 1 Portion:
60g Orecchiette (oder andere Nudeln)
75g Roquefort
100g Hüttenkäse (2,2%)
ca. 2 Handvoll Rucola
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Nudeln im gesalzenen Wasser kochen.
2. Knoblauch klein hacken und in der Pfanne glasig dünsten.
3. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden und auf mittlerer Stufe mitbraten.
4. Eine Hälfte des gewaschenen Rucolas klein hacken und ebenfalls in die Pfanne geben.
5. Den Roquefort in kleine Würfel schneiden.
6. Die Temperatur auf dem Herd runterschalten und den Hüttenkäse sowie die Hälfte des Roqueforts zu der Pfanne geben. Gut verrühren.
7. Die gesiebten Nudeln zu der Soße geben und wieder gut verrühren. Ca. 2 Minuten lang köcheln lassen.
8. Nudeln mit dem restlichen Rucola und Roquefort anrichten.

kcal pro Portion: 630 Protein pro Portion: 33g

Guten Appetit!