8

Proats

Obacht, hier kommt das Brangelina des Frühstücks – denn Proats steht für nichts anderes als „Protein Oats“. Die Zubereitung erfolgt wie beim Kochen von Porridge, nur dass statt Wasser oder Milch ein Proteinshake verwendet wird. Das sorgt nicht nur für eine ordentliche Portion Eiweiß am Morgen, sondern auch für ein wenig  Abwechslung, je nachdem, zu welcher Pulverdose man greift.
Getoppt mit frischem Obst und Erdnussmus kann dieses Frühstück nur ein guter Start in den Tag sein ;)

image

Zutaten für 1 Portion:

60g feine Haferflocken
30g Proteinpulver Sorte Lieblingsgeschmack
150ml Wasser
140g Beeren
1TL Erdnussmus

Zubereitung:

1. Proteinpulver und Wasser gut verrühren, sodass das Gemisch zu einem Shake wird.
2. Den Shake zusammen mit den Haferflocken in einem Topf erhitzen und unter stetigem Rühren so lange köcheln lassen, bis eine puddingartige Konsistenz entstanden ist.
3. Die Beeren waschen und ggf. klein schneiden.
4. Beeren und Proats zusammen in ein Gefäß füllen und mit dem Erdnussmus toppen.

kcal pro Portion: 500           Protein pro Portion: 35g

Guten Appetit!

1

Gebratene Shirataki-Nudeln mit Erdnusssoße

Nudeln am Abend.

Yup, that’s right. Shirataki-Nudeln wurden in den letzten Jahren als 0-Kalorien-Fitness-Nudeln entdeckt, im Grunde sind sie aber schon seit einiger Zeit fester Bestandteil der japanischen und chinesischen Küche. Ihr Kaloriengehalt schwankt je nach Hersteller tatsächlich bloß zwischen 5 bis 20 kcal pro 100g. Zudem haben sie äußerst wenig Kohlenhydrate, weswegen sie für Low Carb Gerichte ideal geeignet sind. Der Grund dafür ist, dass das Mehl, aus dem sie hergestellt werden, nicht aus Getreide, sondern aus der Konjakwurzel stammt. Ganz ohne Zauber läuft die Produktion dieses Mehls aber nicht ab – denn Konjakmehl wird in der EU als Nahrungsergänzugsmittel E425 bezeichnet und bekommt seine Textur erst durch Zugabe einer Kalziumhydroxidlösung (Quelle). Wer also auf E-Nummer in seinem Essen verzichten möchte, sollte sich daher weiterhin besser mit Zucchininudeln behelfen.
Die Nudeln haben anfänglich einen fischigen Geruch, der allerdings verschwindet, nachdem man sie einmal gründlich abgespült hat. Einen Eigengeschmack haben die Nudeln durch ihren hohen Wasseranteil nicht, nehmen aber gut den Geschmack von Soßen an. Mit der Erdnusssoße und dem Gemüse fand ich sie relativ lecker, ich kann mir aber vorstellen, dass das mit einer dünneren Soße und wenig anderen Zutaten schnell nicht mehr der Fall ist. Aglio e olio oder Mac & Cheese würde ich damit ebenfalls nicht zubereiten, sondern schon asiatisch bleiben, weil die Konsistenz der Shirataki-Nudeln  Ähnlichkeit mit Mie-Nudeln hat und somit weniger ungewohnt ist.
Preislich finde ich die Nudeln auch in Ordnung, diese Portion habe ich für 1,15€ im Asia-Supermarkt gekauft. Wer also keine Probleme mit Zusatzstoffen hat und seine Low Carb-Ernährung um eine Zutat bereichern möchte, der sollte die Nudeln auf jeden Fall mal ausprobieren!

image

Zutaten für 1 Portion:

135g Shirataki-Nudeln (Abtropfgewicht)
100g Hähnchenbrust
1 kleine rote Paprika
1 kleine Möhre
1 Handvoll Mungosprossenkeime
20g Erdnussmus
60ml Gemüsebrühe
1 EL Sojasoße
1 kleines Stück Ingwer
Erdnussöl (oder ein anderes Öl, das zum Braten geeignet ist)
Paprikagewürz
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

1. Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Erdnussöl scharf anbraten.
2. Paprika in feine Streifen schneiden. Möhren klein raspeln. Sobald das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig weiß ist, beides mit in die Pfanne geben.
3. Nudeln aus der Packung nehmen und mit Wasser ordentlich abspülen. Dann für 2 – 3 Minuten im Topf kochen.
4. Erdnussmus, Gemüsebrühe und Sojasoße gut verquirlen.
5. Mungosprossenkeime waschen und zusammen mit den Nudeln in die Pfanne geben, sobald die Paprika weichgekocht ist.
6. Erdnusssoße und Paprikagewürz hinzufügen und alles gut vermengen. Für ca. 3 Minuten köcheln lassen.
7. Ingwer schälen und über der Pfanne fein reiben. Nochmal alles vermengen, mit Pfeffer und Salz würzen und servieren.

kcal pro Portion: 340             Protein pro Portion: 27g

Guten Appetit!

0

Schokoerdbeeren mit Erdnussbutterkern

Ich liebe Schokofrüchte und ich liebe Erdnussbutter – was liegt also näher als die Kombination von beidem? :)

image

Zutaten:

Erdbeeren (mittel bis groß)
Erdnussmus
Kuvertüre nach Wahl

Zubereitung:

1. Erdbeeren putzen und die Blätter entfernen.
2. Mit einem scharfen Messer ein kleines Loch in die Oberseite sitzen.
3. Erdnussmus in einen Spritzbeutel füllen (ich habe einen Gefrierbeutel benutzt und die Ecke abgeschnitten) und das Loch in den Erdbeeren mit dem Mus füllen.
4. Die Erdbeeren so in eine Schale legen, dass das Loch nach oben zeigt. Das Ganze für etwa 10 Minuten in ein Gefrierfach legen.
5. Die Kuvertüren im Wasserbad schmelzen.
6. Nun immer eine Erdbeere auf eine Gabel legen und durch die geschmolzene Schokolade ziehen. Auf Backpapier legen und aushärten lassen.

Beim Treatmeal keine Kalorien- und Proteinangaben :)

Guten Appetit!

0

Frühstücks-Challenge Tag 2: Peanutbutter French Toast

Egal aus welcher Ecke Deutschlands ihr kommt, wahrscheinlich habt ihr in den letzten Tagen auch schon euren Kopf den Sonnenstrahlen entgegen gestreckt und gehofft, dass die Meteorologen Recht haben und der Frühling nun den Winter ablöst.
Heute musste ich noch das Schminklicht zur Hilfe nehmen beim Fotografieren, hoffe aber, dass bald schon die Zeit der hellen Morgenstunden kommt, Fotos sich direkt im wortwörtlich besten Licht zeigen und ich mein Frühstück mit auf den Balkon nehmen kann! ♡

image

Zutaten für 1 Portion:

2 Scheiben Vollkorntoast (2 × 37g)
100ml fettarme Milch
1 Ei
1 EL Erdnussmus

Zubereitung:

1. Das Erdnussmus für 1 Minute auf niedriger Stufe in der Mikrowelle erwärmen, damit es leichter zu verrühren ist.
2. Milch zu dem Erdnussmus geben und gut verrühren. Dann das Ei verquirlen, zu der Milch-Erdnussmus-Mischung hinzugeben und alles zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
3. Die beiden Toastscheiben so in der Ei-Mischung wenden, dass sie genug davon aufgesogen haben, aber noch nicht durchgeweicht sind.
4. Die beiden Toasts nun in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten.

kcal pro Portion: ca. 340                      Protein pro Portion: ca. 15g

Guten Appetit!

4

Möhren-Erdnusssuppe

Bei so vielen orangen Gerichten in letzter Zeit könnte man meinen, ich wäre die Frau aus der aktuellen Rewe-Werbung, die offensichtlich ein großes Problem mit Zwängen hat. Bei mir ist es allerdings alles reiner Zufall, dieses Mal wollte ich schlichtweg ein Rezept aus der neuen aktuellen Loox nachkochen. Ich habe die Suppe ein wenig anders gewürzt, die Mengenangaben aber beibehalten. Das Rezept war eigentlich für 4 Portionen angesetzt, ich fand die Menge jedoch eher für 3 Portionen geeignet.
Also, die ersten Krokusse sprießen schon, deswegen nutzt noch einmal einen der letzten Winterabende für ein wohlig warmes Süppchen!

image

Zutaten:

700g Möhren
800ml Gemüsebrühe
200ml Orangensaft
2 EL Erdnussmus
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Thymian
Chiliflocken
Öl

Zubereitung:

1. Die Zwiebel klein hacken und mit etwas Öl in einem großen Topf glasig dünsten.
2. Die Möhren schälen, in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Für 3-4 Minuten mitdünsten.
3. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen. Für 15 Minuten köcheln lassen.
4. Die Suppe fein pürieren.
5. Orangensaft und Erdnussmus unterrühren. Mit Pfeffer, Salz, Thymian und Chiliflocken abschmecken und servieren.

kcal pro Portion: 516              Protein pro Portion: 9g

Guten Appetit!

0

Peanutbutter Cookies

Hey. Ich hab Kekse gebacken.

Sie sind vegan!

Ich habe ordentlich Erdnussmus reingepackt!

Außerdem braucht ihr sonst nur zwei weitere Zutaten, weswegen es total legitim ist, ganz fix noch ein Blech Kekse zu backen, wenn ihr ohnehin den Ofen aufdreht!

image

Zutaten für 10 Kekse:

1 mittelgroße reife Banane
100g kernige Haferflocken
1 EL Erdnussmus

Zubereitung:

1. Banane pürieren.
2. Alle Zutaten verkneten.
3. 10 flache Kekse formen und auf ein Backblech legen. Das Ganze für 15 Minuten bei 180° in den Ofen geben.

Wer mag, kann zusätzlich Nüsse, Trockenfrüchte, Schokostückchen oder andere Zutaten dazumischen :)

kcal pro Keks: 55                 Protein pro Keks: 2g

Guten Appetit!