0

Frühstücksquark mit Proteinbrowniestückchen

Nach 2 Monaten Tipperei, Lauferei und Bittstellerei kann ich nun endlich sagen: Die Anmeldung fürs Examen ist raus. Ich lag nicht nur eine Nacht stundenlang wach und habe überlegt, was wohl passiert, falls etwas schief läuft, sondern fast jede Nacht, was nicht gerade förderlich für die Senkung meines Cortisolspiegels war. Immerhin bin ich mir sicher, dass ich das Schlimmste hinter mir habe, denn im Gegensatz zu Fristen, die eingehalten werden müssen, kann mich eine bevorstehende Klausur nicht so schnell aus den Socken hauen. Es geht allerdings noch weniger nervenauftreibend. Beispielsweise mit Tassenkuchen (glanzvolle Überleitung!). Nach meiner ersten, nicht so erfolgreichen Erfahrung habe ich mich nochmal an ein Rezept herangetraut, vorsichtshalber mit etwas Schokolade, denn die wirds zur Not schon reißen. Und siehe da: gar nicht mal so schlecht! Ich finde den Begriff ‚Kuchen‘ zwar immer noch etwas frei gewählt, eine süße Nascherei ist es allerdings trotzdem. Auf das Rezept bin ich übrigens über Instagram gestoßen.
Habt ihr noch bewährte Tassenkuchenrezepte zur Hand? Oder mögt ihr das Prinzip gar nicht? Lasst es mich wissen :)

image

Zutaten für 1 Portion:

Für den Tassenkuchen:

40g feine Haferflocken
1/2 Banane
2 EL Schokoladenproteinpulver
1 EL Vollkornmehl
2 EL Magerquark
1 TL Backkakao
3 EL Milch
2 Eiklar
1/2 TL Backpulver

Ansonsten:

200g Magerquark
5 Erdbeeren
1 TL Mandelmus

Zubereitung:

1. Die Banane zerdrücken und mit den anderen Zutaten für den Tassenkuchen gut vermengen.
2. Teig in eine große Tasse füllen und diese für 2 Minuten bei höchster Stufe in die Mikrowelle stellen. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht zu weit aufsteigt (Erhitzen kurz unterbrechen).
3. Den Kuchen stürzen und dritteln. 1/3 davon würfeln. Den Rest gut verpackt in den Kühlschrank stellen (kann bis zu 4 Tage aufbewahrt werden).
4. Den Quark mit Leitungswasser glatt rühren.
5. Die Erdbeeren waschen, vom Strunk entfernen und klein schneiden.
6. Alles zusammen anrichten und mit dem Mandelmus beträufeln.

kcal pro Portion: 440               Protein pro Portion: 37g

Guten Appetit!

Advertisements
2

Frühstücks-Challenge Tag 6: Protein Pancakes

Wenn ich so darüber nachdenke, hat die Number One der Fitnessblogrezepte ziemlich lange gebraucht, um auf dieser Seite in Erscheinung zu treten… Grund dafür ist, dass ich eine Zeit lang recht viel mit verschiedenen Protein Pancake-Rezepten herumexperimentiert habe und aufgrund der vielen misslungenen Versuche irgendwann einfach die Lust verloren hatte. Mit etwas mehr Mehl und dem Natron hat es diesmal allerdings super funktioniert! Das Rezept wird daher ins Standardrepertoire aufgenommen, denn so viel schön verpacktes Eiweiß bekommt man selten morgens auf dem Teller serviert :)

image

Zutaten:

1 Ei
30g Proteinpulver (geschmacklich eignet sich besonders Vanille oder etwas Nussiges)
100ml fettarme Milch
100ml Sprudelwasser (alternativ stilles Wasser)
50g Weizenvollkornmehl
Eine Prise Natron
Zimt

Zubereitung:

1. Alle Zutaten zusammen mixen.
2. Teig klecksweise in eine beschichtete Pfanne geben und mit einem Löffel verteilen (der Teig ist etwas dickflüssiger als normaler Pfannkuchenteig). Bei mittlerer Temperatur 1 – 2 Minuten stocken lassen, wenden und eine weitere Minute ausbacken lassen.

Wer eine Extraportion Protein und Süße möchte, kann die Pancakes noch mit Quark und Früchten schichten :)

kcal pro Portion ohne Quark und Beeren: 470               Protein pro Portion ohne Quark und Beeren: 40g

Guten Appetit!

0

Überbackene Champignons mit Thunfischfüllung

Wenn dir das Leben von Natur aus schalenförmige Nahrungsmittel reicht… fülle sie und überbacke sie mit Käse!
Vor einiger Zeit habe ich den Fehler gemacht und Champignons zu allem gegessen, was den Weg auf meinen Teller fand. Das zeigt auf der einen Seite die wunderbare Vielseitigkeit von Pilzen, hatte aber auch zufolge, dass ich sie für längere Zeit nicht in meiner Nähe ertragen konnte. Nach einer kurzen Essbeziehungspause kommen wir aber wieder zurecht, was aufgrund der wenigen Kalorien und dem hohen Gehalt an Kupfer und Vitamin D durchaus zu befürworten ist!

image

Zutaten für 2 Portionen:

10 große Champignons
2 Dosen Thunfisch (im eigenen Saft)
3 EL Magerquark
1 Zwiebel
80g Streukäse light
2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Italienische Kräuter

Zubereitung:

1. Die Champignons schälen (alternativ: mit einer Bürste putzen. Nicht mit Wasser abwaschen, so saugen sie sich voll) und den Stiel entfernen.
2. Zwiebel klein hacken.
3. Thunfisch mit Quark, Zwiebel, den Gewürzen und den Kräutern vermengen. Diese Mischung in die Champignons füllen.
4. Den Streukäse auf den Champignons verteilen und das Ganze in einer Auflaufform für 20 Minuten bei 180° in den Ofen geben.

kcal pro Portion: 375                Protein pro Portion: 64g           

Guten Appetit!