4

Schoko-Proteinpancakes mit Bananeneis

Okay, das Wetter verbreitet gerade alles andere als „Pancakes mit Eis“-Stimmung, aber der Tag wird kommen, an dem es soweit ist! Für diesen Moment ist dieses Rezept genau richtig, denn es kühlt ab, befriedigt Schokogelüste und füttert die Muskeln, die sich zur sonnigen Zeit des Jahres ja von ihrer besten Seite zeigen sollen ;)
Banane pürieren und zu Eis gefrieren ist bereits ein alter Hut, trotzdem habe ich es jetzt erst ausprobiert. Ich habe noch ein bisschen Magerquark hinzugefügt, damit das Eis cremiger wird und war wirklich positiv überrascht! Mit ein paar Schokosplittern wird es garantiert öfter im Eisbecher landen diesen Sommer. Und wer weiß, das Wetter lässt sich ja auch angeblich von der Menge, die auf dem Teller zurückbleibt, beeinflussen, warum also nicht ebenfalls von dem Gericht, das auf dem Teller liegt? :)

image

Zutaten für 1 Portion:

1 mittelgroße reife Banane
120g Magerquark
50g Vollkornehl
1 gehäufter TL Backkakao
30g Schokoproteinpulver
100ml fettarme Milch
120ml Wasser
1 Ei
Eine Prise Natron
Reines Vanillepulver

Zubereitung:

1. Banane, Quark und Vanillepulver pürieren und für mindestens zwei Stunden ins Gefrierfach stellen.
2. Mehl, Kakao, Proteinpulver, Milch, Wasser, Ei und Natron mixen.
3. Teig nach und nach in einer Pfanne klecksweise bei mittlerer bis hoher Temperatur ausbacken.
4. Das Eis 5 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen. Dann zusammen mit den Pancakes auf einem Teller anrichten und ggf. mit Nussmus und/oder Streuseln garnieren.

kcal pro Portion: 630              Protein pro Portion: 58g

Guten Appetit!

2

Frühstücks-Challenge Tag 6: Protein Pancakes

Wenn ich so darüber nachdenke, hat die Number One der Fitnessblogrezepte ziemlich lange gebraucht, um auf dieser Seite in Erscheinung zu treten… Grund dafür ist, dass ich eine Zeit lang recht viel mit verschiedenen Protein Pancake-Rezepten herumexperimentiert habe und aufgrund der vielen misslungenen Versuche irgendwann einfach die Lust verloren hatte. Mit etwas mehr Mehl und dem Natron hat es diesmal allerdings super funktioniert! Das Rezept wird daher ins Standardrepertoire aufgenommen, denn so viel schön verpacktes Eiweiß bekommt man selten morgens auf dem Teller serviert :)

image

Zutaten:

1 Ei
30g Proteinpulver (geschmacklich eignet sich besonders Vanille oder etwas Nussiges)
100ml fettarme Milch
100ml Sprudelwasser (alternativ stilles Wasser)
50g Weizenvollkornmehl
Eine Prise Natron
Zimt

Zubereitung:

1. Alle Zutaten zusammen mixen.
2. Teig klecksweise in eine beschichtete Pfanne geben und mit einem Löffel verteilen (der Teig ist etwas dickflüssiger als normaler Pfannkuchenteig). Bei mittlerer Temperatur 1 – 2 Minuten stocken lassen, wenden und eine weitere Minute ausbacken lassen.

Wer eine Extraportion Protein und Süße möchte, kann die Pancakes noch mit Quark und Früchten schichten :)

kcal pro Portion ohne Quark und Beeren: 470               Protein pro Portion ohne Quark und Beeren: 40g

Guten Appetit!

0

Kleine Apfelpancakes

Diesmal ohne Laber-Rhabarber ;)

image

Zutaten für 2 Portionen:
1 Apfel
75g Vollkornmehl
125ml Milch
1 Ei
Eine Prise Salz
Zimt
Puderzucker

Zubereitung:

1. Falls ein Kerngehäuse-Ausstecher vorhanden ist, zuerst die Mitte des Apfels entfernen und den Apfel in Scheiben schneiden. Ansonsten Apfel zuerst in Scheiben schneiden und Gehäuse mit einem Messer entfernen.
2. Alle Zutaten bis auf die Apfelscheiben vermischen.
3. Eine Pfanne erhitzen und den Teig ca. in der Größe der Apfelscheiben hineingeben. Bei mittlerer Hitze backen.
4. Direkt je eine Apfelscheibe in den Teig drücken.
5. Sobald auf der Oberseite des Pancakes Bläschen auftauchen, das Ganze wenden und für eine weitere Minute backen.
6. Pancakes mit Zimt und Puderzucker bestreuen und servieren!

kcal pro Portion: 230 Protein pro Portion: k. A.

Guten Appetit!

0

Pancakes (ohne Mehl)

Veganer integriert? Check ✓
Lowcarb Anhänger integriert? Check ✓
Paleo-Diät integriert? Check ✓
Dann wird es wohl nun Zeit für die Glutenunverträglichen.
Und alle Leute, die sich keine langen Zutatenlisten merken können.

image

Zutaten:

1 Banane (am besten mittelgroß, mittelreif – so wird die Konsistenz am besten)
2 Eier

Zubereitung:

1. Eier und Banane in einen Mixbecher geben und mit dem Rührstab pürieren (per Hand geht es auch, wird aber nicht so fluffig).
2. Pfanne aufheizen. Ich benutze eine Keramikpfanne und daher kein Öl, unbeschichtete Pfannen sollten aber auf jeden Fall gefettet werden.
3. Auf mittlere Temperatur herunterschalten und Teig portionsweise in die Pfanne gießen. Meine Pancakes haben einen Durchmesser von ca. 8cm.
4. Wenn der Teig oben Bläschen schlägt, Pancakes wenden und weitere zwei Minuten braten.

kcal: 250               Protein: 16gr

Guten Appetit!