0

Kürbisteigtaschen mit Ziegenkäsefüllung

Ich werde ja nie müde zu betonen, wie fix manche Gerichte doch zubereitet sind und dass gesunde Ernährung nicht viel Arbeit bedeuten muss. Heute gebe ich allerdings zu: dieses Gericht ist eine Diva. Unbeeindruckt von immer mehr zugefügtem Mehl, klebt der Teig wie es ihm beliebt und das Endergebnis erinnert dann auch noch an eine dicke Seekuh (das kann aber auch an meiner fehlenden Geduld liegen. Menschen, denen langsam die Geduld ausgeht, kreieren selten hübsche Dinge).

Nimms mir nicht übel…♥

Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird letztendlich dann aber mit einer ziemlichen Leckerei belohnt, denn die Kombi knuspriger Mantel + cremige Füllung kommt meist nie ohne ein bisschen Zittern und Bangen zustande, entschädigt aber umso mehr, wenn sie dann endlich auf unserer Zunge landet.
Wer allerdings erst mal das Chaos beseitigen muss: die Teigtaschen lassen sich auch super einfrieren und im Backofen neu aufbacken.

image

Zutaten für ca. 10 Stück:

250g Hokkaido
250g Weizenvollkornmehl
1 Ei
200g Ziegenfrischkäsetaler
Salz
Pfeffer
Öl
Paprikagewürz edelsüß
Chiliflocken

Zubereitung:

1. Kürbis waschen, aushöhlen, zerteilen und garen (am besten dämpfen oder backen).
2. Kürbis auskühlen lassen und pürieren.
3. Das Püree mit dem Mehl, dem Ei, Salz und Pfeffer verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
4. Ein faustgroßes Stück abteilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem flachen Fladen drücken (nicht mit dem Nudelholz ausrollen). Den Fladen neu mit Mehl einstreichen, wenden und von der anderen Seite flachdrücken, bis er etwa 5mm dick ist.
5. Ca. 8 x 8cm große Quadrate aus dem Fladen schneiden und je einen Ziegenkäsetaler an einer Kante entlang verteilen. Teig aufrollen und die offenen Enden mit einer Gabel festdrücken.
6. Teigtaschen auf ein Backblech legen, mit Öl einpinseln und dem Paprikagewürz sowie den Chiliflocken bestreuen.
7. Das Ganze für 15 – 20 Minuten bei 180° im vorgeheizten Ofen backen.

kcal pro Stück (Schätzungswert aufgrund des zusätzlichen Mehls): 200
Protein pro Stück (Schätzungswert aufgrund des zusätzlichen Mehls): 9g

Guten Appetit!

Advertisements
0

Knusprige Spinat-Hüttenkäse Taschen

Neben „mit Käse überbacken“ habe ich eine andere Leidenschaft: „Teig gefüllt mit“. Früher gerne Carrazza, Hot Pocket und Pop Tarts, mittlerweile dann doch lieber etwas figurfreundlicher.
Heute habe ich mich an dieser Version versucht:

image

Zutaten für 1 Portion (2 Stück):

1 Packung Yufka-Teig (z.B. aus dem türkischen Supermarkt)
400gr TK-Spinat
200gr Hüttenkäse (2,2 %)
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung:

1. Den Spinat auftauen.
2. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in der Pfanne glasig dünsten.
3. Den Yufka-Teig auf einem feuchten Tuch ausrollen. Generell sollte der Teig nie auf einer nicht befeuchteten Stelle abgelegt werden, da er sonst dort festklebt.
4. Je nachdem, wie dick der Teig ist, müssen mehrere Teigblätter übereinander gelegt werden. Bei mir waren es drei. Das oberste Blatt mit warmem Wasser befeuchten, damit es elastischer wird.
5. Nun zuerst mittig den Spinat verteilen, würzen und die Zwiebel  sowie den Knoblauch darüber streuen. Dann den Hüttenkäse hinzufügen.
6. Nun wird die Tasche zusammengefaltet. Dabei darauf achten, dass der Teig nirgendwo einreißt. Ggf. Stellen mit Wasser bestreichen, um den Teig geschmeidiger zu machen.
7. Teigtaschen für 10 Minuten bei 170° im Ofen backen.

kcal pro Portion: 520         Protein pro Portion: 27gr

Guten Appetit!