0

Croque Monsieur meets French Toast

Nach zwei durchgearbeiteten Samstagen steht nun endlich wieder ein komplett freies Wochenende an! Zwar bin ich etwas verschnupft, das soll mich heute aber nicht davon abhalten, mir die Karl Lagerfeld Ausstellung im Folkwang Museum auszuschauen, welche schon vor einem Monat eröffnet wurde. Davon inspiriert wollte ich dem heutigen Cheatday ein französisches Flair verleihen – wenn schon drauf los futtern, dann auch bitte mit Stil!
Den Anfang macht das Frühstück, eine Mischung aus Croque Monsieur und French Toast. Croque Monsieur gibt es in fast jedem Pariser Bistro und erinnert ein wenig an einen Toast Hawaii ohne Ananas, dafür mit einer zweiten Toastscheibe. Es gibt verschiedene Zubereitungsarten, normalerweise wird er aber durch geschmolzene Butter gezogen und mit Käse überbacken.
Der French Toast wird dagegen in der Pfanne zubereitet, kommt ganz ohne Schinken und Käse daher und ist trotz seines Namens ein Amerikaner (wobei es das Prinzip ‚altes Brot in Milch und Ei getunkt‘ überall gibt, bei uns heißt es ‚Armer Ritter‘).
Zu guter Letzt habe ich dann noch für die eine Hälfte Ziegenkäse und Putenbrust statt Emmentaler und Schinken verwendet und könnte dem Gericht somit im Grunde auch einen völlig neuen Namen geben :D
Wer den Toast etwas gesünder zubereiten möchte, kann statt der Butter übrigens Kokosöl verwenden.
Ich mache mich gleich auf den Weg ins Museum und werde danach das französisch-inspirierte Abendessen vorbereiten, welches ich dann morgen online stelle :) Habt ein schönes Wochenende!

image

Zutaten für 1 Portion (2 Stück):

2 Scheiben Vollkorntoast
1 Scheibe Ziegenkäse (oder ein anderer Scheibenkäse)
1 Scheibe Putenbrust oder Kochschinken
100ml Milch
1 Ei
Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Milch und Ei miteinander verquirlen.
2. Eine Scheibe Toast mit dem Käse und dem Schinken belegen und die zweite Scheibe obenauf legen.
3. Das Sandwich von beiden Seiten durch die Milch-Ei-Mischung ziehen.
4. Butter in einer Pfanne schmelzen. Dann die Sandwiches von beiden Seiten auf mittlerer bis hoher Temperatur kross braten.
5. Salzen, pfeffern und servieren!

‚Désolé, il n’y a aucune information de calories et de protéines‘ – Google Translator ;)

Guten Appetit!

0

Kürbisteigtaschen mit Ziegenkäsefüllung

Ich werde ja nie müde zu betonen, wie fix manche Gerichte doch zubereitet sind und dass gesunde Ernährung nicht viel Arbeit bedeuten muss. Heute gebe ich allerdings zu: dieses Gericht ist eine Diva. Unbeeindruckt von immer mehr zugefügtem Mehl, klebt der Teig wie es ihm beliebt und das Endergebnis erinnert dann auch noch an eine dicke Seekuh (das kann aber auch an meiner fehlenden Geduld liegen. Menschen, denen langsam die Geduld ausgeht, kreieren selten hübsche Dinge).

Nimms mir nicht übel…♥

Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird letztendlich dann aber mit einer ziemlichen Leckerei belohnt, denn die Kombi knuspriger Mantel + cremige Füllung kommt meist nie ohne ein bisschen Zittern und Bangen zustande, entschädigt aber umso mehr, wenn sie dann endlich auf unserer Zunge landet.
Wer allerdings erst mal das Chaos beseitigen muss: die Teigtaschen lassen sich auch super einfrieren und im Backofen neu aufbacken.

image

Zutaten für ca. 10 Stück:

250g Hokkaido
250g Weizenvollkornmehl
1 Ei
200g Ziegenfrischkäsetaler
Salz
Pfeffer
Öl
Paprikagewürz edelsüß
Chiliflocken

Zubereitung:

1. Kürbis waschen, aushöhlen, zerteilen und garen (am besten dämpfen oder backen).
2. Kürbis auskühlen lassen und pürieren.
3. Das Püree mit dem Mehl, dem Ei, Salz und Pfeffer verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
4. Ein faustgroßes Stück abteilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem flachen Fladen drücken (nicht mit dem Nudelholz ausrollen). Den Fladen neu mit Mehl einstreichen, wenden und von der anderen Seite flachdrücken, bis er etwa 5mm dick ist.
5. Ca. 8 x 8cm große Quadrate aus dem Fladen schneiden und je einen Ziegenkäsetaler an einer Kante entlang verteilen. Teig aufrollen und die offenen Enden mit einer Gabel festdrücken.
6. Teigtaschen auf ein Backblech legen, mit Öl einpinseln und dem Paprikagewürz sowie den Chiliflocken bestreuen.
7. Das Ganze für 15 – 20 Minuten bei 180° im vorgeheizten Ofen backen.

kcal pro Stück (Schätzungswert aufgrund des zusätzlichen Mehls): 200
Protein pro Stück (Schätzungswert aufgrund des zusätzlichen Mehls): 9g

Guten Appetit!

1

Grüner Salat mit Ziegenkäse-Pistazienbällchen

Wenn es eine Zeit im Jahr gibt, in der ich hoffe, dass sich unter mir ein großes, schwarzes Loch aufmacht, dann ist es an Karneval. Ich lebe allerdings im Ruhrgebiet, also dort, wo man sich zu dieser Zeit irgendwie als kleine Schwester des Rheinlands versteht und wenn ich meinen heutigen Salat anschaue, muss ich zugeben, dass es mich anscheinend doch nicht so unberührt lässt, wie ich es gerne hätte. Rückblickend war ich in Gedanken jedenfalls nicht bei Konfetti und Luftschlangen… oder etwa doch?

image

Zutaten für 1 Portion:

2 Handvoll Feldsalat
1/2 Gurke
50g magerer Schinken
1 Ziegenfrischkäserolle (100g)
25g gehackte Pistazien

Für das Dressing:

2 EL fettarmer Joghurt
1 TL Senf
1 TL Balsamico
1 EL Honig
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

1. Den Ziegenkäse für 10 Minuten ins Gefrierfach legen.
2. Feldsalat putzen.
3. Den Schinken in schmale Streifen schneiden. Die Gurke schälen und ebenfalls in schmale Streifen schneiden.
4. Alle Zutaten für das Dressing zusammen mit ein wenig Wasser verrühren, bis eine leicht flüssige Konsistenz entstanden ist.
5. Den Feldsalat auf dem Teller verteilen und das Dressing darüber geben. Die Schinken- und Gurkenstreifen ebenfalls auf dem Teller verteilen.
6. Die gehackten Pistazien mit einem Mörser malen.
7. Den Ziegenkäse aus der Gefriertruhe holen und die einzelnen Taler halbieren. Aus den Hälften nun mit den Handflächen Bällchen formen und diese in den gemahlenen Pistazien rollen.
8. Die Ziegenkäsebällchen auf dem Salat verteilen und die restlichen Pistazien darüber streuen.

kcal pro Portion: 545                 Protein pro Portion: 36g

Guten Appetit!

2

Nudelauflauf mit Ziegenkäse & Rote Beete

image

image

Zutaten für 1 Portion:

60g Vollkornnudeln
100g Rote Beete (gekocht)
100g Ziegenfrischkäse
1 EL Magerquark
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Nudeln in Salzwasser kochen.
2. Die Hälfte des Ziegenfrischkäses mit dem EL Quark und etwas Leitungswasser zu einer cremigen Soße verrühren. Salz und Pfeffer hinzufügen.
3. Rote Beete in Scheiben schneiden.
4. Die gekochten Nudeln mit der Quarksoße vermengen und in eine Auflaufform geben. Die Rote Beete Scheiben sowie den restlichen Ziegenfrischkäse darauf verteilen.
5. Alles für 10 Minuten bei 180° im Ofen überbacken.

kcal pro Portion: 560                  Protein pro Portion: 28g

Guten Appetit!

3

Süßkartoffel-Ziegenkäse Puffer

In gewisser Art und Weise bin ich schon immer von meinen Rezepten überzeugt, sonst würde ich sie ja nicht online stellen. Bei diesen Puffern war ich aufgrund des Geschmacks aber derart aus dem Häuschen, dass ich 1. sehr froh war, dass ich zwei Portionen gemacht hatte und 2. dass beide Portionen für mich waren ;)

image

Zutaten für 2 Portionen:

600g Süßkartoffeln
100g Ziegenfrischkäse
2 Eier
Salz
Pfeffer
Paprikagewürz
Einen Spritzer Zitronensaft
Einen Schuss Olivenöl

Zubereitung:

1. Die eine Hälfe der Süßkartoffeln mit der Küchenreibe fein raspeln.
2. Die andere Hälfte durchgaren. Ich benutze dafür gerne eine Dämpfbox für die Mikrowelle, man kann Süßkartoffeln aber genau so wie normale Kartoffeln im Topf kochen.
3. Die gegarten Süßkartoffeln pürieren.
4. Diese in einer Schüssel zusammen mit den Süßkartoffelraspeln, dem Ziegenfrischkäse, den Eiern, sowie den Gewürzen, dem Öl und dem Spritzer Zitrone durchkneten.
5. Nun aus dem Teig Puffer mit ca. 10cm Durchmesser formen, auf ein Backblech legen und bei 190° in den vorgeheizten Ofen geben. Puffer nach 20 Minuten wenden und für weitere 15 Minuten backen.

Die Puffer werden erst richtig stabil, sobald sie ausgekühlt sind. Dann schmecken sie meiner Meinung nach auch am besten :)

kcal pro Portion: 540                               Protein pro Portion: 20g

Guten Appetit!

0

Quinoa mit Ziegenkäse & Apfel

Die Uni hat wieder angefangen und das heißt: die grüne Lunchdose ist wieder im Einsatz!
Wer sich erhofft, dass dieses Jahr vielleicht etwas weniger ziegenkäselastig wird, den muss ich leider enttäuschen. Gestern morgen hatte ich Buko mit Ziegenmilch (auf den wunderhübsch-misslungenen Brötchen, die ich auf Instagram gepostet habe und die noch auf einen passenden Namen warten), gestern Abend Ziegenweichkäse und heute eben Ziegenfrischkäse. Never change a winning team!

image

Zutaten für 1 Portion:

60g Quinoa
100g Ziegenfrischkäse
1 kleiner (roter) Apfel
Salz
Pfeffer
Zimt

Zubereitung:

1. Quinoa klarspülen und 20 Minuten im Topf auf mittlerer Stufe mit der 1,5 fachen Menge Wasser gar kochen.
2. Den Apfel entkernen und im Multizerkleinerer zerkäckseln.
3. Quinoa und Apfelraspel in eine Schüssel geben. Den Ziegenfrischkäse mit den Fingern zerbröseln und hinzugeben.
4. Mit Salz, Pfeffer und (je nach Geschmack) Zimt würzen.

kcal pro Portion: 500                   Protein pro Portion: 22g

Guten Appetit!

1

Ziegenkäse-Quinoa Taler mit Walnusskruste und Clementinen

Denn heute fühle ich mich besonders posh in der Küche.

image

Zutaten für 1 Portion:

100g Ziegenfrischkäse
60g Quinoa
15g Walnüsse
10g Vollkornmehl
1 Clementine
Ein wenig Honig
Salz

Zubereitung:

1. Quinoa nach Packungshinweis gar kochen.
2. Quinoa, Ziegenfrischkäse und Mehl in einer Schüssel gut verkneten. Leicht salzen.
3. Mit einem Mörser Walnüsse gut zerkleinern.
4. Aus der Quinoa-Ziegenkäse-Mischung drei Taler formen, mit den zerkleinerten Walnüssen bestreuen und diese leicht festdrücken. Honig darüber träufeln.
5. Taler für Minuten bei ° Umluft im Ofen backen.
6. Clementine schälen und je eine Spalte auf die Taler legen.

kcal pro Portion: 600                 Protein pro Portion: 27g

Guten Appetit!

0

Omelett mit Ziegenkäse & getrockenen Tomaten

Geschichten aus dem Leben: Sina und Tanya schwitzen beim Power-Workout, doch zwischen Bizeps-Curls und Unterarmstütz plagt Tanya ein Problem…

,,Ich will mir nach dem Sport ein Omelett mit Ziegenkäse machen, aber mir fehlt noch eine Zutat.“

Tanya hat Sinas Aufmerksamkeit, denn sie hat das Wort „Ziegenkäse“ gesagt.

,,Hm, wie wärs mit Oliven?“

,,Nicht vorrätig. Ich hätt noch Feldsalat, aber ich kann doch nicht immer Feldsalat draufpacken?“

,,Nee… Süßkartoffeln?“

„Meh. Ich glaub, ich nehm Tomaten.“

,,Getrocknete wären gut.“

Oh ja. Das wären sie.

image

 

Zutaten für 1 Portion:

3 Eier
100gr Ziegenfrischkäse
1 Handvoll getrocknete Tomaten
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

1. Getrocknete Tomaten in einer Schale mit heißem Wasser ca. 10 Minuten einweichen.
2. Eier verquirlen und in eine Pfanne geben. Auf mittlerer Temperatur stocken lassen.
3. Sobald das Omelett gleichmäßig fest geworden ist, vorsichtig wenden.
4.Die eingeweichten Tomaten in feine Stücke schneiden.
5. Das Omelett aus der Pfanne nehmen, den Ziegenfrischkäse und die Tomatenstücke darauf verteilen.
6. Omelett mit Salz und Pfeffer würzen und einrollen.

kcal pro Portion: 550              Protein pro Portion: 32gr

Guten Appetit!

0

Überbackener Feldsalat-Ziegenkäse-Fladen

Es gibt Dinge, die macht man einfach nicht.

Bandshirts aufgrund des coolen Designs tragen obwohl man die Band nicht kennt.

„Zum Bleistift“ sagen.

In der Disko stehen und mit dem „Lasso“ werfen.

Ausnahme.

Dazu zähle ich auch Light-Ziegenkäse essen. Ein Schelm, wer jetzt denkt: „Das sagt sie doch nur, weil sie bisher keinen gefunden hat!“. Das habe ich tatsächlich nicht, trotzdem genießt Ziegenkäse bei mir eine Fett-Imunität, von der Gouda, Mozzarella und Feta nur träumen können.
Heute ging es für ihn ab in den Ofen:

image

Zutaten für eine Portion:

1 dünner Teigfladen (am besten frisch aus einer türkischen Bäckerei)
Feldsalat (ich hätte gerne Rucola gehabt, aber den wollte Edeka mir leider nicht geben. Ich war sauer.)
100gr Ziegenfrischkäsetaler
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Honig
Dunkle Balsamico-Creme

Zubereitung:

1. Den Teigfladen mit dem gewaschenen Feldsalat belegen und mit Olivenöl beträufeln.
2. Die Ziegenfrischkäsetaler auf dem Feldsalat verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Das Ganze bei 170° in den Ofen geben, bis der Käse angeschmolzen ist.
4. Mit Honig und Balsamico-Creme beträufeln.

 

kcal pro Portion: 650              Protein pro Portion: 19gr

Guten Appetit!

0

Quinoa mit Süßkartoffelpüree & Ziegenfrischkäse

Heute zeige ich ein weiteres Mal mein vorbereitetes Mittagessen für die Uni. Quinoa hatte ich schon lange nicht mehr, da Bulgur einfacher und schneller zu garen ist, gestern habe ich mir aber mal wieder eine Packung bei dm mitgenommen.
Quinoa ist im Grunde kein Getreide, sondern ein Korn. Es ist reich an Magnesium und ist mit 13,8gr pro 100gr eine ideale Proteinquelle. Zudem ist es Lieferant von allen 9 essentiellen Aminosäuren, was für ein Lebensmittel relativ selten ist. Da es aus Südamerika stammt, wird es auf klassische Art und Weise natürlich nicht mit Ziegenkäse gegessen. Genau wie beim orientalischen Bulgur kombiniere ich Quinoa aber fast genau so, wie ich es mit Nudeln tun würde, da es relativ neutral vom Geschmack ist. Ich hoffe sehr, dass ich aufgrund dessen bei niemandem als kulinarischer Banause dastehe ;)

image

Zutaten für 1 Portion:

30gr gekochtes Quinoa
200gr Süßkartoffelpüree (Resteverwertung von diesem Gericht)
100gr Ziegenfrischkäse
Pfeffer
Salz

kcal pro Portion: 550              Protein pro Portion: 23gr

Guten Appetit!