4

Schoko-Proteinpancakes mit Bananeneis

Okay, das Wetter verbreitet gerade alles andere als „Pancakes mit Eis“-Stimmung, aber der Tag wird kommen, an dem es soweit ist! Für diesen Moment ist dieses Rezept genau richtig, denn es kühlt ab, befriedigt Schokogelüste und füttert die Muskeln, die sich zur sonnigen Zeit des Jahres ja von ihrer besten Seite zeigen sollen ;)
Banane pürieren und zu Eis gefrieren ist bereits ein alter Hut, trotzdem habe ich es jetzt erst ausprobiert. Ich habe noch ein bisschen Magerquark hinzugefügt, damit das Eis cremiger wird und war wirklich positiv überrascht! Mit ein paar Schokosplittern wird es garantiert öfter im Eisbecher landen diesen Sommer. Und wer weiß, das Wetter lässt sich ja auch angeblich von der Menge, die auf dem Teller zurückbleibt, beeinflussen, warum also nicht ebenfalls von dem Gericht, das auf dem Teller liegt? :)

image

Zutaten für 1 Portion:

1 mittelgroße reife Banane
120g Magerquark
50g Vollkornehl
1 gehäufter TL Backkakao
30g Schokoproteinpulver
100ml fettarme Milch
120ml Wasser
1 Ei
Eine Prise Natron
Reines Vanillepulver

Zubereitung:

1. Banane, Quark und Vanillepulver pürieren und für mindestens zwei Stunden ins Gefrierfach stellen.
2. Mehl, Kakao, Proteinpulver, Milch, Wasser, Ei und Natron mixen.
3. Teig nach und nach in einer Pfanne klecksweise bei mittlerer bis hoher Temperatur ausbacken.
4. Das Eis 5 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen. Dann zusammen mit den Pancakes auf einem Teller anrichten und ggf. mit Nussmus und/oder Streuseln garnieren.

kcal pro Portion: 630              Protein pro Portion: 58g

Guten Appetit!

Advertisements
0

Roggen-Quark Minipizzen

Kohlenhydrate schön und gesund verpackt :)

image

Zutaten für 2×2 Portionen:

Für den Teig:
200g Roggenvollkornmehl
150g Magerquark
3 EL Öl
80ml Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Für die Gemüse-Feta Pizzen mit Tomaten-Balsamicosoße:
2 Champignons
3 TK-Broccoli-Röschen
1 kleine Zwiebel
3 60ml passierte Tomaten
1 EL Balsamico
80g Feta light
Pfeffer
Salz

Für die Süßkartoffel Pizzen mit Rucola und Gruyere:
80g Süßkartoffeln
40g Creme legere
50g Gruyere
1 Handvoll Rucola
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

Für den Teig:
1. Alle trockenen Zutaten vermischen. Dann Quark, Öl und Wasser hinzufügen und alles mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Ggf. etwas Mehl hinzufügen.
2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 dünne, runde Pizzaböden ausrollen.

Für die Gemüse-Feta Pizzen mit Tomaten-Balsamicosoße:
1. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne glasig dünsten. Die Temperatur etwas runterschalten, passierte Tomaten und Balsamico hinzufügen und alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Broccoli auftauen und mit den geschälten oder geputzten Champignons klein schneiden.
3. Feta zerbröseln.
4. Alle Zutaten auf 2 der 4 Pizzaböden verteilen.

Für die Süßkartoffel Pizzen mit Rucola und Gruyere:
1. Die Süßkartoffeln sollten schon gar sein. Am besten man legt sie schon vorher zu einem Gericht mit in den Ofen oder gart sie schnell in einer Dämpfbox in der Mikrowelle. Süßkartoffeln dann in dünne Scheiben schneiden.
2. 2 der 4 Pizzaböden mit der Creme legere bestreichen. Darauf zunächst den gewaschenen Rucola und dann die Süßkartoffeln verteilen. Mit Pfeffer und Salz würzen.
3. Den Gruyere fein reiben und obenauf verteilen.

Pizzen für 17 Minuten bei 200° Umluft in den vorgeheizten Ofen geben.

kcal pro Champignon-Broccoli-Pizza: 325
Protein pro Champignon-Broccoli-Pizza: 15,5g

kcal pro Süßkartoffel-Pizza: 425
Protein pro Süßkartoffel-Pizza: 18g

Guten Appetit!

2

Nudelauflauf mit Ziegenkäse & Rote Beete

image

image

Zutaten für 1 Portion:

60g Vollkornnudeln
100g Rote Beete (gekocht)
100g Ziegenfrischkäse
1 EL Magerquark
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Nudeln in Salzwasser kochen.
2. Die Hälfte des Ziegenfrischkäses mit dem EL Quark und etwas Leitungswasser zu einer cremigen Soße verrühren. Salz und Pfeffer hinzufügen.
3. Rote Beete in Scheiben schneiden.
4. Die gekochten Nudeln mit der Quarksoße vermengen und in eine Auflaufform geben. Die Rote Beete Scheiben sowie den restlichen Ziegenfrischkäse darauf verteilen.
5. Alles für 10 Minuten bei 180° im Ofen überbacken.

kcal pro Portion: 560                  Protein pro Portion: 28g

Guten Appetit!

0

Blaubeer-Quark Muffins

Manchmal tickt man schon sehr speziell. Zum Beispiel dann, wenn einem zum wiederholten Male die Zahnpasta ausgeht, man aber gleichzeitig 5 Becher Magerquark à 500g im Kühlschrank stehen hat, denn man weiß ja nie. Aber er ist eben auch so vielfältig zu verwenden und gleichzeitig so vollgepackt mit hochwertigem Eiweiß, dass es doch ziemlich blöd wäre, wenn er plötzlich nicht mehr vorrätig wäre, oder? Jedenfalls habe ich seine Dienste diesmal für gesunde Blaubeer-Muffins in Anspruch genommen:

image

Zutaten für 9 Stück:

200g Blaubeeren
200g Magerquark
80ml Buttermilch
150g Weizenvollkornmehl
70g feine Haferflocken
1 Ei
1/2 Tüte Backpulver
1 Prise Salz
Zimt
2 Spritzer flüssiger Süßstoff (alternativ: 1EL Zucker)

Zubereitung:

1. Alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
2. Ein Muffinblech einfetten und den Teig in die Formen geben.
3. 20 Minuten lang bei 180° im vorgeheizten Ofen backen.

kcal pro Stück: 115                 Protein pro Stück: 7g

Guten Appetit!

0

Broccomole

Ein Rezept, dass sich aufgrund des Namens schon lohnt! Broccomole ist ein naher Verwandter der Guacamole und kommt zwar mit weniger Omega-9 Fettsäuren daher, punktet dafür aber in Sachen Vitamin C, Kalzium und Eiweiß.

image

Fühlt sich noch jemand von dieser Brezel hämisch angegrinst oder muss ich mir Sorgen machen?

Zutaten für 1 Portion:

100g TK-Broccoli
80g Magerquark
1/2 Knoblauchzehe
Rote Peperoni (Menge nach persönlichem Härtegrad)
Salz
Pfeffer
Ein Spritzer Zitronensaft
1 TL Olivenöl

Zubereitung:

1. Broccoli auftauen.
2. Peperoni und Knoblauch klein hacken.
3. Alle Zutaten pürieren.

kcal pro Portion: 160                     Protein pro Portion: 10g

Guten Appetit!