1

Quinoa mit Hummus & geschmorter Paprika

Quinoa ist nicht nur aus gesundheitlichen Aspekten wertvoll, sondern auch kulturell. So war es der Dauerbrenner bei den Inkas und wird korrekterweise „Kinwaa“ ausgesprochen. Und da ich in der Küche natürlich nicht als ignoranter Banause dastehen möchte, habe ich auch sofort versucht, diese exotische Aussprache in meinen Wortschatz zu integrieren. Dies führte allerdings hauptsächlich zu fragwürdigen Blicken seitens meines Freundes, der ständig „Kinder“ verstand (Kinder mit Paprika und Hummus? Why not.). Also schlaumeiere ich nicht weiter rum, sondern nenne das Kind, Entschuldigung,  das Quinoa beim Namen: Kinooaah. Heute zur Abwechslung mal wieder vegan und für die Hungerflaute während der Uni.

image

Zutaten für 1 Portion:

60g Quinoa
1 große rote Paprika
75g Hummus
Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung:

1. Quinoa waschen und kochen.
2. Paprika putzen und in Streifen schneiden.
3. Paprikastreifen mit etwas Öl in der Pfanne auf mittlerer Temperatur schmoren bis diese weich und leicht gebräunt sind.
4. Alle Zutaten kombinieren, würzen und evtl. mit etwas Sesam bestreuen.

kcal pro Portion: 500                 Protein pro Portion: 16g

Guten Appetit!

Advertisements
0

Quinoa-Kidneybohnen Bratlinge

Ha! In Wahrheit sind es Backlinge.

image

Zutaten für 2 Portionen (8 Bratlinge):

100g Quinoa
1 Dose Kidneybohnen (240g Abtropfgewicht)
50g Mais
1 rote Zwiebel
1 Bund Petersilie
2 Eier
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Quinoa mit 150ml Wasser gar kochen.
2. Petersilie und Zwiebel fein hacken.
3. Kidneybohnen zerkleinern.
4. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und würzen.
5. Aus der Masse 8 Bratlinge formen und auf ein Backblech geben. 30 Minuten bei 200° backen. Nach 20 Minuten vorsichtig wenden.

Für den Dip habe ich einfach 3 EL Magerquark mit je 1 EL Tomatenmark und Senf verrührt.

kcal pro Portion: 400                    Protein pro Portion: 23g

Guten Appetit!

0

Quinoa mit Ziegenkäse & Apfel

Die Uni hat wieder angefangen und das heißt: die grüne Lunchdose ist wieder im Einsatz!
Wer sich erhofft, dass dieses Jahr vielleicht etwas weniger ziegenkäselastig wird, den muss ich leider enttäuschen. Gestern morgen hatte ich Buko mit Ziegenmilch (auf den wunderhübsch-misslungenen Brötchen, die ich auf Instagram gepostet habe und die noch auf einen passenden Namen warten), gestern Abend Ziegenweichkäse und heute eben Ziegenfrischkäse. Never change a winning team!

image

Zutaten für 1 Portion:

60g Quinoa
100g Ziegenfrischkäse
1 kleiner (roter) Apfel
Salz
Pfeffer
Zimt

Zubereitung:

1. Quinoa klarspülen und 20 Minuten im Topf auf mittlerer Stufe mit der 1,5 fachen Menge Wasser gar kochen.
2. Den Apfel entkernen und im Multizerkleinerer zerkäckseln.
3. Quinoa und Apfelraspel in eine Schüssel geben. Den Ziegenfrischkäse mit den Fingern zerbröseln und hinzugeben.
4. Mit Salz, Pfeffer und (je nach Geschmack) Zimt würzen.

kcal pro Portion: 500                   Protein pro Portion: 22g

Guten Appetit!

1

Ziegenkäse-Quinoa Taler mit Walnusskruste und Clementinen

Denn heute fühle ich mich besonders posh in der Küche.

image

Zutaten für 1 Portion:

100g Ziegenfrischkäse
60g Quinoa
15g Walnüsse
10g Vollkornmehl
1 Clementine
Ein wenig Honig
Salz

Zubereitung:

1. Quinoa nach Packungshinweis gar kochen.
2. Quinoa, Ziegenfrischkäse und Mehl in einer Schüssel gut verkneten. Leicht salzen.
3. Mit einem Mörser Walnüsse gut zerkleinern.
4. Aus der Quinoa-Ziegenkäse-Mischung drei Taler formen, mit den zerkleinerten Walnüssen bestreuen und diese leicht festdrücken. Honig darüber träufeln.
5. Taler für Minuten bei ° Umluft im Ofen backen.
6. Clementine schälen und je eine Spalte auf die Taler legen.

kcal pro Portion: 600                 Protein pro Portion: 27g

Guten Appetit!

0

Quinoa mit Süßkartoffelpüree & Ziegenfrischkäse

Heute zeige ich ein weiteres Mal mein vorbereitetes Mittagessen für die Uni. Quinoa hatte ich schon lange nicht mehr, da Bulgur einfacher und schneller zu garen ist, gestern habe ich mir aber mal wieder eine Packung bei dm mitgenommen.
Quinoa ist im Grunde kein Getreide, sondern ein Korn. Es ist reich an Magnesium und ist mit 13,8gr pro 100gr eine ideale Proteinquelle. Zudem ist es Lieferant von allen 9 essentiellen Aminosäuren, was für ein Lebensmittel relativ selten ist. Da es aus Südamerika stammt, wird es auf klassische Art und Weise natürlich nicht mit Ziegenkäse gegessen. Genau wie beim orientalischen Bulgur kombiniere ich Quinoa aber fast genau so, wie ich es mit Nudeln tun würde, da es relativ neutral vom Geschmack ist. Ich hoffe sehr, dass ich aufgrund dessen bei niemandem als kulinarischer Banause dastehe ;)

image

Zutaten für 1 Portion:

30gr gekochtes Quinoa
200gr Süßkartoffelpüree (Resteverwertung von diesem Gericht)
100gr Ziegenfrischkäse
Pfeffer
Salz

kcal pro Portion: 550              Protein pro Portion: 23gr

Guten Appetit!